Arbeitskreis der Musischen Gymnasien

Der "Arbeitskreis der Musischen Gymnasien" in Bayern bietet Eltern, Musiklehrkräften, Kunstlehrkräften und Schulleitungen musischer Gymnasien ein Forum für vertrauensvollen Erfahrungsaustausch und sammelt Vorschläge zur weiteren Optimierung dieser Ausbildungsrichtung.

Durch die Möglichkeit, Beschlüsse zu fassen und Anträge zu verabschieden hat dieses seit 1974
existierende unabhängige Gremium auch praktische Gestaltungsmöglichkeiten. Der Arbeitskreis versteht Musische Bildung als Kernkompetenz. Musische Bildung beeinflusst die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und Schülerinnen. Daher ist es von Bedeutung, inwieweit die Schule ihre spezifischen Begabungen, Interessen und Fähigkeiten fördert.
 
Musische Gymnasien bieten durch ihren Schwerpunkt vielfältige Lerninhalte und ganzheitliche Bildung. Gemeinsam musizieren, künstlerisches Arbeiten, Sport und Tanz, Fotografieren, Computer und Sprachen, Schulgarten, „Jugend forscht“ oder „Jugend trainiert für Olympia" sind nur einige Bespiele.
 
Musische Gymnasien sind ein wichtiger Bestandteil der bayerischen Schullandschaft. Daher setzt sich der Arbeitskreis Musischer Gymnasien in Bayern dafür ein, bei der Optimierung dieser Ausbildungsrichtung immer nach dem Maximalen zu streben.
 
Das Team:
Gudrun Reichardt
1. Vorsitzende und Sprecherin der Elternschaft
Elternbeirat des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums Bayreuth,
 
Claudia Späth
stellvertretende Vorsitzende
Ostendorfer Gymnasium, Neumarkt
 
Gerhard Schebler, Sprecher der Kunstlehrkräfte
Camerloher-Gymnasium Freising
 
Hubertus Baumann, Sprecher der Musiklehrkräfte
Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium in Kulmbach
 
Peter Spanrad, Sprecher der Schulleitungen
Camerloher-Gymnasium Freising
 
Kontakt
Zur Homepage